Seniorengolf

Seniorengolf

Seniorengolf 2022

Liebe Leser, ihr wisst: Alles wirkliche Leben ist Begegnung und Bewegung! Mittlerweile sind auch die Begegnungen wieder möglich, und Bewegungsmöglichkeiten finden wir weiterhin genug auf unserem attraktiven Platz – alles natürlich bei sorgsamer Beachtung des clubspezifischen Verhaltenskodex.

Wir haben in diesem Jahr 14 Turniere im Kalender, da wollen wir Bewährtes fortsetzen und Neues ausprobieren. Helft bitte mit – Vorschläge, konstruktive Kritik und tätiges Mittun sind gleichermaßen erwünscht. Wir Senioren wissen ja: Ausdruck unserer Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Schöne zu sehen. Lasst uns diesen herausfordernden Sport zum Alltäglichen machen und in den gemeinsamen Begegnungen das Schöne sehen! Das baut auch Stress ab und das Wohlbefinden auf – aber dazu muss man mitmachen, oder?

Organisation

Um mitzumachen, muss man das reife Alter von 50 Jahren erreicht haben, sich beim Senioren-Captain anmelden, und den Jahresbeitrag zur Teilnahme an unseren Turnieren von 80 Euro überweisen. Wer nur mal reinschnuppern will, kann maximal dreimal, mit jeweils einem Obolus von 20 €, teilnehmen; ab der 4. Teilnahme ist ein Schlussbetrag zum Jahresbeitrag von 25 Euro zu entrichten, dann ist man voll dabei.

Seniorengolf findet donnerstags alle 14 Tage statt, im Wochenwechsel mit Damen- (Di) und Herrengolf (Mi). Vier unserer Turniere sind Doppelturniere, d.h. wir integrieren ein 9-Loch-Turnier in ein normales 18-Loch-Turnier, um den Spieler*innen entgegenzukommen, die nur 9 Loch laufen bzw. spielen wollen. Das 18-Loch-Turnier beginnt normalerweise mit einem Kanonenstart um 13:00 Uhr, das 9-Loch-Turnier ab ca. 15:20 Uhr.

 

Unser Spielplan hängt an der Infotafel im 1. Stock des Clubhauses. Von den 14 SeGo-Turnieren sind 4 Interclub-Freundschaftsturniere, je eins mit dem Odenwälder Golfclub, dem Golfclub Neuhof und 2 mit dem Golfclub Bensheim. Mit Einführung des WHI sind alle Turniere „handicap-relevant“ - mit Ausnahme der Sonderspielformen wie Scrambles, also Captains Choice oder Vierball-Bestball im Paar-Modus.

Die Startliste wird in der Regel am Spieltag im Clubhaus ausgehängt bzw. den gemeldeten Spieler*innen per SMS mitgeteilt. Seniorengolf ist offen, d.h. von Teilnehmern geladene Gäste sind immer willkommen, solange noch Platz auf der Startliste ist; „auswärtige“ Gäste zahlen übrigens keine Startgebühr, sondern nur Greenfee an den Club! 

Der Anmeldevorgang läuft über das Terminal im GCDT, über Albatros oder schriftlich im Sekretariat. Meldeschluss ist 4 Stunden vor Spielbeginn, also 9 Uhr am Spieltag, aber eine frühere Anmeldung wäre der Organisation dienlich!

 

Im Anschluss an unsere Turniere findet ein gemeinsames Abendessen mit Siegerehrung statt. Die Preise richten sich nach der Anzahl der Teilnehmer, in der Regel 1 Brutto Damen/Herren und 3 x 3 Netto, nebst Sonderpreisen Nearest to the Pin und Nearest to the Line. Als Preise winken – wie bislang – Crémant, eine Auswahl von Weinen, Honig, Büchern oder Bällen.

Südwestdeutsche Seniorenrunde

Die Spiele bei der Südwestdeutschen Seniorenrunde (SWDS) sind ein wesentlicher Bestandteil des Seniorengolf in unserer Region. Ziel dieses Verbundes von nunmehr 20 Golfclubs ist, relativ preiswert öfter mal einen anderen „südwestdeutschen“ Platz unter Turnier-Bedingungen spielen zu können und dort auch auf gleichgesinnte Mitspieler*innen in den Flights zu treffen. Ihr findet die Clubs und die einzelnen Termine unter https://www.swdsr.de/index.html.

Hier die wichtigsten Infos zur SWDS-Runde:

  1. Mitspielen dürfen alle ab dem Alter von 50 Jahren, die am Seniorengolf des Golfclubs Darmstadt-Traisa teilnehmen (und ein Handicap von mindestens 36 haben). Alle Einzelzählspiele sind handicap-relevant.
  2. Pro Turnier werden € 25.- erhoben. Dafür ist das Spiel auf dem jeweiligen Platz und die Jause inklusive; Abendessen und Getränke werden individuell gezahlt.
  3. Nach jedem Spiel findet eine Preisverleihung mit attraktiven Preisen statt. Neben der Einzelwertung gibt es eine Mannschaftswertung, wobei die 3 besten Spieler von jedem Club gewertet werden (gastgebende Golfclubs außer Konkurrenz).
  4. Die Anmeldungen für die Turniere sollen beim SWDSR-Captain Manfred Warhaut per E-Mail bis spätestens am 3. Werktag (d.s. alle Tage außer Sonn- u. Feiertage) vor dem Spiel vorliegen; man beachte, dass normalerweise höchstens 6 Spieler*innen pro Turnier teilnehmen können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir diese Zahl öfter erreichen könnten; ich kann Euch versichern, dass eine Teilnahme an der SWDS-Runde sehr interessant, sportlich reizvoll und unterhaltsam ist. Und: So preiswert kann man sonst nirgendwo spielen….

 

Was gibt es noch?

Neben dem Bewährten wollen wir einige Dinge einführen bzw. weitermachen, die hoffentlich auf mehr Zustimmung als Kritik stoßen:

  • Seniorengolf-Turniere sind vor allem Freundschaftsspiele! Geselligkeit und Freude am Spiel miteinander sollen dabei die sportliche Betätigung unterstützen. Wir haben auch aus diesem Grund die Handicap-Begrenzung aufgehoben, um Spieler*innen mit HCPI 54 mitspielen zu ermöglichen.
  • Wir stellen die Flights normalerweise „hoch-mittel-tief“ zusammen, achten dabei aber immer auf wechselnde Zusammensetzungen und Abschläge. Es wird auch ein Wunschflight-Turnier geben.

Es gibt weiterhin:

  • Ein Turnier mit dem Schlaglängen-Bonus, dem Modell der kürzeren Abschläge für Senior*innen. Da kommen die verkürzten Abschläge blau-rot-orange auf den längeren Bahnen ins Spiel, mit denen der DGV den weniger schlagkräftigen Seniorengolfern entgegenkommen will. Wir lernen unseren Platz neu kennen - natürlich dann auch mit einem reduzierten Rating….
  • Die „ü-70“ Meisterschaft, geschlechtsübergreifend, Modalität wie gehabt, eine Mischung aus Netto- und Bruttoergebnis + Altersbonus.
  • Den jährlichen Ausflug zu einem attraktiven Platz in erreichbarer Nähe: Golfspielen und/oder Entspannung pur, bei gemäßigten Preisen und lockerer Geselligkeit.
  • Einen würdigen Jahrespreis – mit Clubabzeichen – für den Spieler/die Spielerin mit dem besten Nettoergebnis aus 10 Turnieren.
  • Einen kleinen Jahrespreis für die Person, die am meisten, und einen für die, die am wenigsten mitgespielt hat – damit sich auch deren Jahresbeitrag lohnt….
  • Gruppentraining mit unserem Pro Alastair Blyth – normalerweise in Kleingruppen von 3 bis 4 Personen, immer variabel und lehrreich!

Ihr wisst ja: wer Golf spielt, betreibt einen Sport, der nicht nur fit hält, sondern auch Spaß macht – beste Bedingungen also für ein sanftes Altern. Golf ist ständige körperliche und geistige Bewegung, und auch wer den Wettkampfgedanken als primär ansieht, kann beim Seniorengolf noch Spaß und gute Trainingsbedingungen bei angenehmen Spielpaarungen haben. Und wie anfangs gesagt: dazu muss man mitmachen, oder?????

 

 

Senioren Captain

Also: Lasst uns viele gemeinsame Golferlebnisse auf unserem schönen Platz haben,

mit sportlichem Gruß,

Peter Ganßmann,
Senioren-Captain

peter(at)ganssmann.de

Nach oben