News

So wandelt sich der Spätsommer zum Indian Summer 

Der letzte September-Tag stand bei windbewegtem, aber trockenem Wetter im Zeichen des SWDS-Turniers (SüdWestDeutscheSeniorenRunde). 50 Teilnehmer von 16 verschiedenen Vereinen wurden von Manfred Warhaut begrüßt und erfreuten sich – auch wenn die Scores leider nicht allzu viele Verbesserungen erkennen ließen -  an den satten Fairways und gepflegten Grüns.

Den Damen am 1.Oktober erging es schon anders: die Teilnehmerinnen mussten leider bei heftigem Regen und einem SEHR lokalen Gewitter auf die letzten Bahnen verzichten und sich zur gastlichen Toni-Mannschaft retten.

Zuvor aber gab es noch andere bemerkenswerte Ereignisse:

  • Die hessische Meisterschaft der Ehepaare wurde von Susanne und Jan Götze (Brutto-Sieger und damit Hessenmeister) sowie Tatjana Loewer-Janouschkowetz und Andreas Janouschkowetz (Netto-Sieger) gewonnen.
  • In unserem internen Season- (Hickory-) Cup (der ja als Loch-Wettspiel ausgetragen wird) behielt Helmut Meyer gegen Torben Schiemann im Finale die Oberhand.
  • In der Hessenliga verpasste die Herren-Mannschaft leider den Aufstieg. Die AK 30 Damen-Mannschaft belegte knapp nur den 2. Platz in ihrer Liga und überließ somit dem Team aus dem Odenwald den Weg in die nächst höhere Klasse. 
    Auch im Oktober präsentiert sich unser Platz weiterhin in einem hervorragenden Zustand, der zudem noch durch die „Gewaltig endet so das Jahr“-Natur wunderschöne Impressionen schenkt. Nur wenige Turniere unterbrechen noch die herbstlichen Privat-Runden:
  • Damen- und Herren-Golf am 1./2. sowie 15./16.10.
  • Senioren-Golf am 10. und 24.10. (ein krönender Saison-Abschluss steht zu erwarten).
  • Zum Indian Summer lädt Frank Koch vom Best Western am 20.10. ein.
  • Die „letzte Reife“ dann beim Merck-AfterWork-Turnier am 23.10.
     
    Auch die Jahres-End-Turniere der Lappings (26.10.) und der Labbeduddels (2.11.) sollten Ihnen bekannt sein (sei es als Teilnehmer oder auch nur für Ihre Termin-Planungen der Privat-Runden).
     
    Nach einer intensiven Saison bleibt Toni’s Restaurant nun montags geschlossen, im Januar dann sogar mehrere Wochen. Vorher aber ist noch Platz für kleine und große Gelage – seien sie der Trink-Kultur oder dem Gänse-Braten oder dem Kuchen-Buffet gewidmet.
     
    Die spielerischen Ereignisse weichen mehr und mehr den kulturellen Angeboten (ab November, der Kultur-Fahrplan erfährt gerade seine letzten Inkarnationen).
    Doch nach der Saison ist vor der Saison: der Spielplan für 2020 befindet sich schon in der Detail-Planung. Brigitte Lacher und Pro Alastair (die von Felix Schneider und Jan Götze die Regie übernommen haben) freuen sich über weitere Ideen, Wünsche, Anregungen!
     
    Nun genug gelesen – sondern schnell hinaus in den Herbst. Und denken Sie bitte dran: haben Sie in gewohnt gekonnter Weise Ihren Ball im Loch versenkt – bemühen Sie bitte nicht den Fahnenstock zum Herausbugsieren! Die Lochkante, die Mitspieler und die Greenkeeper (die nun auch schon die Wintergrüns vorbereiten) werden es Ihnen danken.
     
    Doch was uns noch auffiel: der Herbst ist als Jahreszeit des Sammelns (von Pilzen insbesondere) bekannt. Dies erstreckt sich aber bitte nicht auf das Auflesen der Bälle, die nah und weit verstreut auf der Driving-Range herumliegen. Ihren Trainingsbedarf decken Sie bitte mit den kleinen weißen Kugeln aus der Ballmaschine – per Münze oder (im Sekretariat zu erwerbender) Token: damit leisten Sie Ihren Betrag zur Aktion „unsere Range soll schöner werden“.
     
    Einen schönen Oktober mit „goldenem Wein und Frucht der Gärten“ wünscht
     
    Ihnen Michael Rossbach im Namen des Vorstands
Nach oben