News

News 7 in „Wellenbrecher“-Zeiten (30-Nov-20)

Der Platz ist gut für Jeder*Frau*Mann bespielbar
(wenns nicht geschneit hätte) 
 
Relativ kurzfristig und nicht ganz unkompliziert wurden die Änderungen für das Buchen der Wochenend-Reservierungen verkündet, umgesetzt, aktiviert und angewendet. Es hat uns sehr gefreut, dass diese Regelungen so positiv von unseren spielenden Mitgliedern angenommen wurden. Die Analyse des vergangenen Wochenendes ergab ein äußerst kooperatives Buchungs-Verhalten. Die wenigen Ausnahmen führen wir auf die Spontanität der Umstellung (in Wort und Tat) zurück.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Wir sind stolz auf den in unserem Verein gelebten positiven Spirit.
Für das kommende Wochenende sind erst einmal alle Startzeiten blockiert. So kann man sich sortieren, seine Spielbereitschaft an beruflichen und privaten Planungen orientieren, die nicht unwichtige (aber manchmal auch durchaus unrichtige) Wettervorhersage konsultieren. Und wenn dann die ersten Wochenend-Entscheidungen gefällt sind, werden ab Mittwoch einige Buchungs-Intervalle (11-12, 14-16) geöffnet. Die „PrimeTime“ (zwischen 12.00 und 14.00) aber wird erst am Freitag um 14.00 scharf geschaltet.
 
Und hier noch eine dringende Anregung des Greenkeeping: die Grüns sind feucht und so manche der wundervoll geschlagenen Bälle hinterlassen ihre Spuren. Diese Pitch-Marken sollten Sie bitte gleich beseitigen – und möglichst auch diejenigen, die Ihre Vorspieler leider übersehen haben.
 
Das Wachstum der Welle scheint gebrochen, der Pegel ist weiterhin hoch
 
Daher bleiben die vom Corona-Kabinett beschlossenen Regularien vorerst bis zum 20.12.2020 aktiv. Sie wurden (zum Teil auch landesspezifisch) in einigen Punkten angepasst.
Dies wirkt sich natürlich auch auf unseren Verhaltenskodex aus, der in seiner 8. Version ab 29.11.2020 Gültigkeit besitzt. Sie können ihn direkt über den Link VK oder über unsere Webseite anwählen (die Änderungen beziehen sich vor allem auf private Versammlungen sowie die geänderte Buchungssystematik).
 
 
Toni mit seinem Team öffnet auch in der Adventszeit den ToGo-Sonntags-Schalter am 6.12. zwischen 12.00 und 17.00.
Wenn dann die 2. Kerze brennt, man beglückt nach Hause rennt!
 
Gänsekeule mit Kartoffelknödeln und Rotkraut (19.50 €)
Schnitzel Bolognese mit Pommes und Salat (14,50 €)
Frische Dorade Mediterraner Art mit Rosmarinkartoffeln (19,50 €)
 
Bitte teilen Sie Toni Ihre Wünsche (und ungefähre Abholzeit) telefonisch (0160 5412960) oder per Mail (vural75(at)gmx.de) bis zum kommenden Freitag mit.
 
 
Die Hauptversammlung des Deutschen Golf Verbands fand am 28.11. statt
 
Normalerweise tagt der DGV mit seinen Mitgliedsvereinen im Frühjahr. Nun wurde diese HV virtuell am vergangenen Wochenende abgehalten. Sportwartin und „Präsi“ wählten sich in einige der Sessions ein. Insgesamt erhielt man ein sehr gutes Bild von den vielfältigen Anforderungen, Diskussionen und Entscheidungen des DGV:
Beschlüsse, die per Satzung jährlich zu fassen sind, wurden schon per „Rund-Mail“ mit insgesamt sehr guter Beteiligung verabschiedet.
Die Informationen über organisatorische und sportliche Aktivitäten, die gerade auch wegen der Pandemie ein hohes Maß an Flexibilität und Engagement erforderten, waren umfassend und sehr zufriedenstellend. Die Reaktionen der Vereine auf das öffentliche und interne Wirken des DGV waren durchgehend positiv.  
Die Diskussion um Anregungen/Notwendigkeiten einer ständigen, zeitnahen Vereinskommunikation nach innen und außen war für uns als GCDTler ein „Heimspiel“ – viel besser kann man es nicht machen.
Der DGV erfährt den Aufwind, den Golf in diesen schwierigen Zeiten erhält (den auch wir beim GCDT mit mittlerweile 55 neuen Mitgliedern in 2020 erleben), durch ein mildes Wachstum von 10.000 neuen Einzel-Mitgliedschaften. Die allgemeine Akzeptanz und positive Einstellung zu unserem Sport konnte merklich gesteigert werden: die Solidarität und die Sensibilität im Hinblick auf die verschiedenen  Maßnahmen waren auf vielen Ebenen sehr überzeugend.
 
Die Diskussion um das neu eingeführte World-Handicap-System (über das Sie sich auf unserer und der DGV-Webseite detaillierter informieren können) mit dem vorgesehenen Einführungstermin im November (2020) nahm einen breiten Raum ein:
In der Nacht vom 22.11. auf den 23.11 erfassten die DGV Rechner innerhalb von 6 Stunden über 20 Millionen Stammblatt-Einträge und konvertierten diese – die Stableford-Ergebnisse wurden in gewertete Bruttoergebnisse mit entsprechendem Score Differential übersetzt. (Pro Spieler kommen die jeweils 8 besten der 20 jüngsten vorgabenwirksamen Turnierergebnisse in die Wertung für den neuen World Handicap Index). Erstaunlich, welche Randbedingungen dabei zu berücksichtigen waren: „auffällige“ Besonderheiten bei zu hohen/niedrigen Handicaps, nicht stimmige Ergebnisse, große Abweichungen zwischen privaten Turnieren und Ligaspielen, zu wenige Turniere bei Golf-Beginnern oder „Handicap Schonern“, Fixierung des Handicaps nach oben bei 26,5, Erfassung von PR (Platzreife), … Noch sind weitere Korrekturen notwendig und der Antrag eines Vereins auf Aussetzung dieses neuen Systems musste behandelt und abgelehnt werden, – aber „they are zeroing in“.
Im Laufe der kommenden Woche sollten Ihre neuen Handicaps offiziell – und auf mygolf einsehbar – sein.
 
Lassen Sie mich diese News mit der Verabschiedung des DGV-Vorsitzenden Claus M. Kobold schließen: „Wenn das Handicap etwas höher ist, trösten Sie sich, mir geht es auch so.“
Bleiben Sie uns wohl gesonnen und erleben Sie eine gesunde Adventszeit.
 
Ihr Michael Rossbach für das gesamte GCDT-Team.

 

Nach oben